Carl Sonnenschein Schule

Wählen Sie eines der unten angeführten News-Themen, dann den Beitrag zum Lesen.

Liebe Familien,

Sie haben es sicher gehört: Der Lockdown muss fortgesetzt werden. Auch wir werden im Januar keinen regulären Schulbetrieb haben. Trotzdem sind wir für Sie da. Die Klassenteams versorgen Sie und Ihre Kinder mit Material und werden auch weiterhin Kontakt zu Ihnen halten.

Im Sinne der gemeinsamen Pandemiebekämpfung bitte ich Sie nach Möglichkeit Ihr Kind nicht in die Schule zu schicken.

Sollten Sie jedoch keine Möglichkeit haben Ihr Kind zuhause zu betreuen, bieten wir Ihnen eine Notbetreuung an, ähnlich wie im Frühjahr 2020. Nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf, wir senden Ihnen dann das notwendige Formular zu.

Gemeinsam werden wir auch diese Zeit bewältigen. Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich gerne.

Alles Gute

und bleiben Sie gesund,

Claudia Fritz

 

Hier ist ein Auszug aus dem Schreiben vom Ministerium von heute:

„Für den Schulbetrieb in Nordrhein-Westfalen gelten nunmehr ab dem 11. Januar 2021 folgende Regelungen:

Der Präsenzunterricht wird ab sofort bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt. In allen Schulen und Schulformen wird der Unterricht mit dem Start nach den Weihnachtsferien ab Montag, den 11. Januar 2021, grundsätzlich für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt. (...)

Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. (...)

Alle Schulen der Primarstufe sowie der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen bieten jedoch ab Montag, den 11. Januar 2021, ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung nach Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt vorliegen könnte (das Anmeldeformular ist als Anlage beigefügt). (...)

Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in Förderschulen (…) muss diese in Absprache mit den Eltern auch in höheren Altersstufen sichergestellt werden (…). Das Ministerium für Schule und Bildung geht davon aus, dass der Einsatz von Schulbegleitern/Integrationshelfern auch im häuslichen Umfeld beim Distanzunterricht gewährleistet wird.“

Liebe Familien,

jetzt sind ganz regulär Weihnachtsferien. Ich hoffe sehr, dass Sie die alle genießen können!

Wie es nach den Ferien weitergeht, wissen wir natürlich noch nicht. Geplant ist ein Einstieg am 11.01.2021. Vom Ministerium sind verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, wie der Unterricht wieder aufgenommen werden kann. Welche für uns in Frage kommt, wird sich erst Anfang Januar zeigen. Sobald wir etwas genauer sagen können, werden wir es Ihnen natürlich mitteilen.

Bis dahin wünsche ich Ihnen Frohe Weihnachten, sofern Sie feiern, und einen guten Start ins neue Jahr. Bleiben Sie gesund!

Claudia Fritz 

 

Was kann es in der Vorweihnachtszeit Schöneres geben, als ein wenig Freude zu verbreiten? Deshalb tauschen in diesem Jahr die Klassen der Unterstufe kleine Weihnachtsfreuden untereinander aus. Das können selbstgemachte Basteleien, Leckereien oder andere kleine Dinge sein, die von Herzen kommen. Gespannt schaut nun jede Klasse am Montagmorgen unter dem Weihnachtsbaum im Eingangsbereich nach, ob dort schon ein Päckchen auf sie wartet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtige,

nun hat uns der Lockdown erreicht! Die Landesregierung hat strenge Maßnahmen entschieden. Für uns gelten folgende Regelungen:

Die Schulen bleiben geöffnet, die Präsenzpflicht ist aufgehoben, die Schulpflicht besteht weiterhin und der Unterricht findet bis einschließlich Freitag, den 18. Dezember 2020, statt. Für die Klassen 1-7 ist den Eltern die Entscheidung über die Teilnahme ihrer Kinder am Präsenzunterricht in den Schulen freigestellt.

Ab Klasse 8 erfolgt der Unterricht grundsätzlich in Distanz. Schülerinnen und Schüler an Förderschulen mit einem besonderen Betreuungsbedarf werden auch in den Jahrgangs-stufen 8 und darüber ein Angebot für den Unterricht in Präsenz in ihren Schulen erhalten.

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020.

Wir bitten Sie hiermit nachdrücklich, Ihre Kinder zuhause zu lassen, sofern es Ihnen möglich ist. Nur bei ganz dringenden Betreuungsproblemen sind wir für Sie da.

Wir werden den Distanzunterricht weiterhin mit Lernpaketen in bekannter Form durchführen. Sie erhalten von uns Arbeitshefte oder –blätter. Bitte halten Sie weiterhin Kontakt zu Ihren Klassenteams.

Wir wünschen Ihnen von Herzen ein frohes Weihnachtsfest, sofern Sie es feiern, allen anderen eine gute Zeit. Machen Sie das Beste aus diesen Tagen und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Viele Grüße

Claudia Fritz / Barbara Hülsmann

Termine:

 

Schulpflegschaft: verschoben

 

zusätzliche freie Tage:

Montag, 21.12.2020

Dienstag, 22.12.2020

Donnerstag, 07.01.2021

Freitag, 08.01.2021

 

Weihnachtsferien:

23.12.2020 – 06.01.2021

Lehrerfortbildung – unterrichtsfrei: 20.01.2021

 

Bewegliche Ferientage 2021:

15.02.2021 (Rosenmontag)

16.02.2021 (Fastnachtsdienstag)

14.05.2021 (nach Himmelfahrt)

04.06.2021 (nach Fronleichnam)

 

 

 

 

 

Liebe Eltern,

seit heute Mittag wissen wir, dass die Landesregierung strengere Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie eingeleitet hat. Das bedeutet für uns folgendes: Sie entscheiden, ob Sie Ihr Kind nächste Woche weiterhin in die Schule schicken. Wir sind da. Wir können auch gerne im Einzelfall darüber beraten, was zu tun ist.

Bleiben Sie gesund!

Ihre Claudia Fritz

  

Hier ist der Auszug aus dem Schreiben des Ministeriums:

Als Beitrag zur allgemeinen Kontaktreduzierung gelten daher ab Montag,
14. Dezember 2020, folgende Regelungen:

In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte
ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.

Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, zeigen
die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Schule gegenüber schriftlich
an, wenn sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen. Sie geben
dabei an, ab wann die Schülerin bzw. der Schüler ins Distanzlernen
wechselt. Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020. Ein Hin- und
Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht
möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention nicht
sinnvoll.

In den Jahrgangstufen 8 bis 13 wird Unterricht grundsätzlich nur als
Distanzunterricht erteilt. Für Schülerinnen und Schüler mit einem
Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung, der eine besondere
Betreuung erfordert, muss diese in Absprache mit den Eltern oder
Erziehungsberechtigten sichergestellt werden.

 

Unterkategorien

Die aktuellen Nachrichten vom Joomla!-Team

Aktuelle Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Bild des Monats



Förderschule des Märkischen Kreises

Schwerpunkt "Geistige Entwicklung"
Primar- und Sekundarstufe I und II
logo mknew

Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Bitte stimm der Verwendung von Cookies zu.